Menu

Cognitive Behavioural Analysis System of Psychotherapie (CBASP)

Wir möchten Ihnen gern eine neue Fortbildung in der VT Münster vorstellen: im Januar 2022 haben wir mit einem ersten Modul einer der spannendsten Entwicklungen moderner Verhaltenstherapie angefangen: CBASP! Weitere Kurse folgen demnächst, bei Interesse gern melden und vormerken lassen.

Cognitive Behavioural Analysis System of Psychotherapie (CBASP)

Prof. Dr. Elisabeth Schramm & Dr. Samuel Elstner

 

Frau Prof. Dr. Schramm, psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin, CBASP und IPT Trainerin, Begründerin und Past-Präsidentin des CBASP Netzwerks e.V. sowie der DGIPT ist als leitende Psychologin der Freiburger Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie tätig.

Herr Dr. Elstner, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ist langjähriger CBASP Trainer und Supervisor, Vorstandsmitglied des CBASP Netzwerks arbeitet in eigener Praxis in Berlin.

Die Cognitive Behavioural Analysis System of Psychotherapie (CBASP) wurde von dem amerikanischen Professor für Psychologie und Psychiatrie James P. Mc Cullough zur Behandlung chronisch depressiver Patienten entwickelt.

Chronisch Depressive sprechen oft unzureichend auf herkömmliche Interventionen wie z.B. kognitive Verhaltenstherapie an. Dabei ist der Leidensdruck hoch, die oft seit Jahren kranken Patient:innen leiden unter erheblichen Selbstwertproblemen, Beziehungslosigkeit, Resignation und ungünstigen kommunikativen Strategien. CBASP geht davon aus, dass bei diesen Patient:innen eine Entwicklungsblockade vorliegt, deren Ursache in der frühen Biographie zu finden ist.

CBASP integriert entsprechend in innovativer Weise verhaltenstherapeutische, psychodynamische, kognitive und interpersonelle Strategien, dies mit gutem Erfolg, was den inzwischen breiten klinischen Einsatz in Klinik und Praxis begründet.

Kompaktkurs "Einführung und Praxis"

Im Kompaktkurs "Einführung und Praxis" wird die theoretische Basis des CBASP dargestellt, die spezifischen Strategien und Techniken werden mit Hilfe von Live- und Videodemonstrationen vorgeführt und eingeübt. Inhaltlich wird das Erlernen der Durchführung „Liste prägender Beziehungen" mit Ableitung der Übertragungshypothesen ebenso wie das Erlernen der interpersonellen Diskriminationsübung (IDÜ) Thema sein. Darüber hinaus steht das Erlernen einer spezifischen Strategie zum sozialen Problemlösen, die Situationsanalyse (SA) im Mittelpunkt. Der/die TherapeutIn bringt sich dabei in einer kontrollierten und disziplinierten Weise authentisch ein, damit PatientInnen neue, korrigierende Beziehungserfahrungen erleben können.

Weiterführende Infomationen, auch die Zertifizierung zum CBASP Therapeuten betreffend, finden Sie unter cbasp-network.de

Teilnehmer:innen sollten sich möglichst schon in fortgeschrittener Weiterbildung befinden, gerne können Sie diese Information weitergeben, natürlich auch an unsere psychologischen Kolleg:innen, und gern können Sie sich bereits unverbindlich vormerken lassen unter vt@muenster.de

Stichworte: Diesem Inhalt sind Tags zugeordnet. Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.

powered by webEdition CMS